EU-Projekt MOET (More Open Electrical Technologies) gestartet

29. August 2006

Das Forschungsprojekt zum Thema offene elektrische Technologien wurde am 5. Juli 2006 gestartet. TTTech nimmt gemeinsam mit 61 anderen Unternehmen an diesem Entwicklungsprojekt des 6. EU-Rahmenprogrammes teil. MOET steht für More Open Electrical Technologies und verfolgt das Ziel, einen neuen Industriestandard für das Design elektrischer Systeme in Flugzeugen zu entwickeln. Dies geht mit einer Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Luftfahrtindustrie einher. Eines der wichtigsten Ziele von MOET ist es, die Betriebsleistung von Flugzeugen zu steigern. Mit dem Power-by-Wire (PbW)-Konzept wird sowohl der Designprozess als auch die Flexibilität des elektrischen Systems verbessert.

Ergebnis des dreijährigen Projekts soll die Validierung skalierbarer elektrischer Netzwerke von bis zu 1 MW sein, die für zukünftige Steuerungssysteme und Aktuatorik im Luftfahrtbereich verwendet werden sollen. Dabei werden höhere Spannungsbereiche und moderne Konzepte berücksichtigt. Um diese Ziele zu erreichen, wird es nötig sein, im Rahmen von MOET neue Designansätze, Technologien und Standards zu entwickeln. Das gesamte Projekt steht unter der Projektleitung von Airbus France.

TTTech arbeitet im Arbeitspaket 6 (work package WP6), das das Hauptaugenmerk auf die Kernschnittstellen zwischen elektrischen Quellen und Anwendern sowie auf eine verbesserte Verteilung der elektrischen Systeme legt. Das Arbeitspaket wird von Intertechnique geleitet, ein führender Experte für Bordelektronik und Stromversorgungs-Management in Flugzeugen. Diese Arbeitsgruppe, in der Unternehmen wie EADS, Airbus, Smiths Aerospace und TTTech zusammenarbeiten, wird eine gemeinsame Kerndefinition für die elektrische Energieverteilung entwickeln, wobei der Schwerpunkt auf Feldbus-Schnittstellen liegt.

Die Erfahrung von TTTech mit der zeitgesteuerten Datenkommunikation ist innerhalb dieser Arbeitsgruppe von großer Wichtigkeit, da die Feldbustechnologie auf einem zeitgesteuerten Netzwerk basiert. TTTech wird ein Softwarepaket für das Obsoleszenz-Management in Flugzeugen entwickeln, das effiziente Upgrades und den “plug and play”-Austausch von Hardware in überwiegend elektronisch gesteuerten Flugzeugen gewährleistet. Ein weiteres Softwarepaket, das von TTTech im Rahmen von MOET entwickelt wird, wird den Daten- und Applikationsdownload während des Betriebs des Flugzeuges verbessern.

“Wir wissen die Teilnahme von TTTech im Arbeitspaket 6 sehr zu schätzen, da wir bei der Entwicklung von verteilten Starkstrom-Systemen auf die langjährige Erfahrung des Unternehmens mit Feldbus-Lösungen zurückgreifen können,” erklärt Christian Thiry, Project Manager für MOET WP6 bei Intertechnique. “TTTech verfügt als renommierter Zulieferer für hochzuverlässige verteilte Systeme über umfangreiche Projekterfahrung in der Luftfahrtindustrie und bringt somit wesentliches Know-how in die Arbeitsgruppe ein.”

Über Intertechnique
INTERTECHNIQUE, ECE, IN-LHC, PRECILEC und IN-FLEX sind Unternehmen, die gegründet wurden, um Herstellern von Flugzeugen und Flugzeugausrüstung zuverlässige und effiziennte Lösungen zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam bilden diese Unternehmen das Segment „Flugzeugsysteme“ innerhalb der Zodiac Gruppe. Die Firmen sind weltweit als Spezialisten im Bereich Hochtechnologie anerkannt und liefern Systeme für wesentliche Flugzeugfunktionen sowohl im Boden- als auch im Flugbetrieb.
Mehr Informationen zu Intertechnique erhalten Sie unter www.intertechnique.fr.

Christian Thiry
Intertechnique
61 Rue Pierre Curie, BP 1
F-78373 Plaisir Cedex, Frankreich
Tel.: +33 1 30 81 57-20
Fax: +33 1 30 81 58-31
E-mail: cthiry@intertechnique.zodiac.com