Boeing 787 Dreamliner absolviert Erstflug mit TTTech-Lösungen

16. Dezember 2009

TTTech, der führende Anbieter für zuverlässige Netzwerklösungen basierend auf zeitgesteuerter Technologie, hat mit seinen bewährten Lösungen zur Fertigstellung des ersten Boeing 787 Dreamliners beigetragen. Der Dreamliner absolvierte seinen Jungfernflug am 15. Dezember 2009. Die Produkte und Lösungen von TTTech werden zur Integration von Hamilton Sundstrands Stromerzeugungs- und Kabinensystemen eingesetzt.

Der nach aktuellstem technischen Stand konstruierte Boeing 787 Dreamliner hob zum ersten Mal ab und absolvierte seinen Erstflug. Der 787 Dreamliner wird bis zu 20 Prozent weniger Treibstoff als aktuelle Modelle vergleichbarer Größe verbrauchen und bietet 45 Prozent mehr Frachtkapazität. Passagiere werden unter anderem von Innovationen wie breiteren Sitzflächen und Gängen sowie größeren Fenstern profitieren.

Hamilton Sundstrand ist ein bedeutender Systemintegrator für den Dreamliner. Zusätzlich zur Konstruktion von Komponenten und der Rolle als Hersteller, regelt Hamilton Sundstrand die Integration des Stromversorgungssystems und beaufsichtigt die Verifizierung und Zertifizierung.

Der Jungfernflug der 787 zeigt, die erfolgreiche Integration verteilter TTP-basierter Kontrollsysteme. Dies bestätigt die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der TTP-Technologie und TTTech-Produkte zur Unterstützung komplexer Systemintegrationsprogramme im Rahmen der globalen, herstellerneutralen Kooperation.

„Wir sind stolz diese hochentwickelten, komfortablen und umweltschonenden Flugzeuge mit unserer Datenbuslösung TTP und Embedded Softwarekomponenten zu unterstützen”, erläutert Kurt Doppelbauer, Direktor Sales Aerospace, TTTech. „Unser Beitrag reicht über die Produkte hinaus. Wir decken sowohl die Analyse der Plattformarchitektur und Integrationsaufgaben, als auch die Entwicklung der integrierten Softwareumgebung und die damit zusammenhängenden Prozesse der Verifikation, Bewertung und Zertifizierung ab.”