electric Powertrain Monitoring Unit

Das Plattformsteuergerät ePMU (electric Powertrain Monitoring Unit) wurde zur Überwachung des Elektroantriebstrangs entwickelt und ermöglicht eine flexible Integration zusammen mit Wechselrichter und DC/DC-Wandler für unterschiedliche Leistungsstufen. Die ePMU bietet Schnittstellen zu diversen Aktuatoren sowie Sensoren und bildet die zentrale Systemschnittstelle zum Kommunikationsnetzwerk.

Die Hardware des Steuergeräts wurde entsprechend ISO 26262 ASIL D entwickelt. Der leistungsstarke Rechnerkern der ePMU wurde speziell für sicherheitsrelevante Anwendungen im automotiven Umfeld konzipiert und basiert auf einer Dual Core Lockstep CPU der neuesten Generation. Die Spannungsversorgungs- und Systemüberwachung sichert ein auf diese CPU abgestimmter ‚Safety Companion Chip’ ab. Die leistungsfähige und sichere CPU Plattform erlaubt einen kostenoptimierten Einsatz, da neben der Sicherheitsfunktionalität auch Fahrdynamikfunktionen sowie Schnittstellen zum Fahrzeug (inkl. Diagnose) auf dem Plattformsteuergerät integriert sind.

Key Benefits

  • Ausführung von Tier 1 und OEM Applikationsfunktionen auf der Haupt-CPU
  • ISO 26262 ASIL D Safety Companion
  • Redundante Motorsensorikanbindung
  • Schnittstellen zu Fahrzeugkommunikation und -netzwerk (CAN, FlexRay®, LIN)
  • ASIL D (AUTOSAR) Softwareplattform
  • Sicherheitseingänge und -ausgänge
  • Kontrolle und Überwachung der Aktuatoren
  • Steuerung und Überwachung der Antriebselektronik